Weiter zum Inhalt

Zeitschrift für Slavische Philologie

Herausgeber:

Begründet von M. Vasmer. Fortgeführt von M. Woltner, H. Bräuer, P. Brang und H. Keipert.
Herausgegeben von / edited by TILMAN BERGER – BIRGIT BEUMERS – WALTER KOSCHMAL – IMKE MENDOZA – DIRK UFFELMANN

Erscheinungsweise: 2 Hefte jährlich
Heftumfang: 480 S.
ISSN: 0044-3492
e-ISSN: 2509-7482

Die Zeitschrift für Slavische Philologie wurde 1924 von Max Vasmer gegründet: Fortgeführt haben sie Margarete Woltner und Herbert Bräuer. Aktuell wird sie von Tilman Berger, Birgit Beumers, Walter Koschmal, Imke Mendoza und Dirk Uffenmann herausgegeben.

Bis heute sieht sie ihre Aufgabe darin die slavische Philologie in ihrer Gesamtheit – d.h. mit allen slavischen Sprachen und Literaturen – und in einem umfassenden Sinn zu fördern, ohne Einengung auf ein spezielles Gebiet oder eine besondere Forschungsrichtung. Sie bezieht daher neben klassischen linguistischen und literaturwissenschaftlichen Themen auch Bildwissenschaft, Digital Humanities und andere Gebiete slavistischer Kulturwissenschaft mit ein.

Sie ist vorwiegend für ein internationales slavistisches Fachpublikum bestimmt, wendet sich aber zugleich auch an interessierte Leserinnen und Leser anderer Disziplinen. Publikationssprachen sind Deutsch, Englisch und Russisch.

Artikel sollten originelle Forschungserkenntnisse präsentieren und nicht gleichzeitig bei anderen Zeitschriften zur Publikation vorgelegt werden. Sie sollten in einer klaren Sprache verfasst sein.

Alle eingereichten Beiträge werden extern begutachtet („double-blind peer review“).

Indexed in: Arts and Humanities Citation Index, Scopus, IBZ Online, Periodicals Index Online, Linguistic Bibliography, Linguistics & Language Behavior Abstracts, MLA (Modern Language Association Database)

 






Zeitschrift für Slavische Philologie weiterempfehlen