Skip to content

Adam Mickiewicz’s “Lausanne Lyrics”

A Broken Song

Wojciech Kruszewski


Pages 35 - 58



Adam Mickiewiczs „Lausanner Lyrik“: ein gebrochenes Lied

Der Artikel schlägt eine Lektüre von Adam Mickiewiczs „Liryki lozańskie“ [„Lausanner Lyrik“] mit den Mitteln der genetischen Textkritik vor. Das Schlüsseldokument für diese Werke ist das Manuskript mit der Signatur MAM39, das in der Polnischen Bibliothek in Paris aufbewahrt wird. In dem Dokument befinden sich die Texte von Mickiewiczs „Lausanner Lyrik“, welche die polnische Literaturwissenschaft für eigenständige Werke hält, die eine herausragende Stellung im Kanon der polnischen Literatur einnehmen. In dem vorliegenden Artikel werden die Textsequenzen des Manuskripts MAM39 nicht als Reinschriften literarischer Werke, sondern als Zeugnisse eines kreativen Prozesses betrachtet, die miteinander verbunden sind und sich in diesem Zusammenhang als eine Art künstlerisches und semantisches Ganzes interpretieren lassen. Die Interpretation basiert vor allem auf der Analyse der Transformationen der Klangschicht der poetischen Fragmente, der Phonetik und des Metrums. Dem Beitrag sind im Anhang fotografische Reproduktionen der Manuskriptseiten sowie Transkriptionen beigefügt.

Share


Export Citation